Donnerstag , 26 April 2018
Sie sind hier: Aktuelles
Fußballturnier mit Flüchtlingen

Fußballturnier mit Flüchtlingen

Fußballturnier mit Flüchtlingen in der Internationalen Friedensschule

Autor: Ralf Fritsch/Dienstag, 3. November 2015/Kategorien: Fußball, Fußball-Jugend-Turniere

„Sprachbarrieren einfach wegkicken!“, unter diesem Motto fand Ende Oktober in der Widdersdorfer Internationalen Friedensschule ein Fußballturnier für Schüler und Flüchtlingskinder im Alter von fünf bis zehn Jahren statt. Initiator des Turniers war Ralf Fritsch, der in der Schulpflegschaft der Friedensschule und in der Jugendabteilung des SV Lövenich/Widdersdorf engagiert ist. Seinen Beitrag zur Integration von Neubürgern sieht er in einer Reihe mit dem Erwachsenenturnier, das im September beim SV LöWi stattgefunden hatte. „Die verbindende Idee des Fußballs wurde damals sehr deutlich. Es ging nicht vornehmlich um den Sieg, sondern um das Miteinander. Verständigt wurde sich mit Mimik, Gestik und etwas Englisch.“

Zum Kinderturnier lud Fritsch Spieler des SV LöWi und von Grün-Weiß Brauweiler sowie Schüler der Friedensschule, der Olympiaschule, der Pater-Delp-Schule sowie aus den Flüchtlingsunterkünften in Weiden ein. Den Transport der Spieler übernahm die Firma Päffgen, die Verpflegung übernahmen die Küche der IFK, der Handelshof und Edeka mit Sachspenden sowie viele freiwillige Helfer.

Prominente Unterstützer und Moderatoren des Turniers waren Lukas Sinkiewicz und Massimo Cannizzaro, Ex-Bundesliga-Profis u.a. beim 1. FC Köln und heute ebenfalls engagiert in der Jugendfußball-Abteilung des SV LöWi. Auch Roberto Hilbert aus der aktuellen Bundesliga-Elf von Bayer Leverkusen fand die Idee des Integrationsprojekts so überzeugend, dass er sich als Mannschaftsbetreuer zur Verfügung stellte.

Nach der musikalischen Eröffnung des Turniers mit Michael Jacksons „We are the world“ – begeistert mitgesungen auf den Rängen – ergaben sich dann im Laufe des Nachmittags viele torreiche Begegnungen, bei denen der Spaß am gemeinsamen Spiel im Vordergrund stand. Bunt gemischte Teams aus Jungen und Mädchen verschiedenster Herkunft, die sich an der Farbe ihrer von „alles fußball“ gestellten Trikots erkennen ließen, brachten Leben in die Dreifachturnhalle der IFK. Zum Abschluss wurde dann zwar Team „rot“ bei den jüngeren und Team „schwarz“ bei den älteren Kindern als Sieger gefeiert, aber auch die weniger erfolgreichen Teams erhielten Medaillen für ihre Teilnahme. So waren denn schlussendlich alle glücklich über einen gelungenen Nachmittag, an dem des Miteinander unterschiedlichster Menschen ganz spielerisch funktioniert hatte.

Print

Anzahl der Ansichten (888)/Kommentare (0)

Ralf Fritsch

Ralf Fritsch

Weitere Beiträge von Ralf Fritsch
Autor kontaktieren

Ihr Name
Ihre e-Mailadresse
Betreff
Geben Sie Ihre Nachricht ein...
x